Letzte ÖBB-Taurus Lok lief in Linz vom Band

In den Bundesbahn-Werkstätten in Linz ist am Mittwoch die letzte von insgesamt 382 Taurus-Lokomotiven für die ÖBB vom Band gelaufen! 30 Maschinen werden noch für andere Bahngesellschaften gebaut.

Dann endet in Linz die Produktion einer der leistungsfähigsten Lokomotiven der Welt.

9.500 PS
Für 230 km/h zugelassen, können die Taurus-Maschinen kurzzeitig über 9.500 PS leisten. Eine Serienlok hält aber auch den Geschwindigkeits-Weltrekord für Lokomotiven von 357 km/h.









 

 

Bericht auf www.vienna.at vom 22. Mai 2008

 

Letzte ÖBB-Taurus-Lok ging vom Band

Die 382. und damit letzte ÖBB-Taurus-Lok ist in Linz vom Band gegangen. Ein achtjähriges Beschaffungs­programm mit einem Investitionsvolumen von mehr als 1,2 Mrd. Euro ging damit zu Ende.

Die Taurus-Loks bringen in Österreich 230 km/h und knapp 10.000 PS auf die Schiene und können damit sowohl schnelle Personenzüge als auch tausende Tonnen schwere Güterzüge ziehen.

Zusätzlich zum Heimmarkt fahren sie auch nach Deutschland, Ungarn, Slowenien, Italien, Tschechien und in die Slowakei. Seit der Ausfahrt der ersten Taurus-Lok im Jahr 2000 hat die Flotte insgesamt rund 370 Mio. Kilometer zurückgelegt, was circa 9.250 Erdumrundungen entspricht.

Bei den ÖBB bereitet man sich derzeit intensiv auf die EURO 2008 vor. In den drei Spielwochen kommen fast 4.000 zusätzliche Züge zum Einsatz. Insgesamt 17 EM-Loks sind in Österreich unterwegs.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0